Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können!

 

Die Interessengemeinschaft Kindertagespflege Pinneberg ist seit Sommer 2014 ein Zusammenschluss von Kindertagespflegepersonen und Eltern aus dem Kreis Pinneberg, die sich gemeinsam zum Wohl junger Familien und für bessere Arbeitsbedingungen in der Kindertagespflege einsetzen. Anlass dieser Website ist die Selbsthilfe.

 

Als Mitglied, Werbender oder weiterer Unterstützer der Interessengemeinschaft Kindertagespflege sind Sie ein starker Teil der Bewegung zur Verbesserung der kommunalen Betreuungsbedingungen. Ihre Teilnahme setzt ein Zeichen und bringt Politik in Bewegung. Je mehr Mitglieder und Interessenten, desto größer die Lobby der regionalen Kindertagespflegepersonen (KTPPen) und der von uns betreuten Kinder. Die Interessengemeinschaft will künftig als zentraler Ansprechpartner und Interessenvertreter für die Belange der Kindertagespflege zur Verfügung stehen, die Interessen der Kindertagespflegepersonen bündeln, vortragen und notfalls auch dafür streiten. Wir treffen uns regelmäßig zum Austausch am 2. Mittwoch im Monat (weiteres s.u.).

Warum sind Kindertagespflegepersonen im Kreis Pinneberg nicht auf einer gemeinsamen Informationsplattform zu finden, wie es bei Kitas oder anderen Kommunen der Fall ist?

Warum nennt sich das mit 400.000€ Fördermittel finanzierte Internetportal "Kita-Portal-SH" und nicht "Betreuungsportal für Kleinkinder SH"?

Wo sind für Sorgeberechtigte überschaubar die Einträge der Kindertagespflegepersonen zu finden?
 

Die in Pinneberg regierende SPD im Bündnis FDP und Grüne hat ergänzend zu SH den Focus auf Kindertagesstätten ausgerichtet, d.h. aus wirtschaftlichen Gründen soll die Auslastung der Kindertagesstätten vorrangig sichergestellt sein. Kindertagespflege soll zwar in großer Stückzahl und Qualität flexibel vorrätig sein, sich jedoch den Aktivitäten der Politik sowie wirtschaftlich per "Eigenfinanzierung" unterordnen. Daher auch das in Pinneberg seit 1.8.2014 sanktionierte Wunsch- und Wahlrecht der Eltern!

Im Kreis Pinneberg sind derzeit mehr als 250 Kindertagespflegepersonen tätig, die seit Jahren
mehr als 50% der Kleinkinder (U3) des Landkreises betreuen und der Kommunalpolitik den Rücken frei halten!

 

Überblick Bedarfsplan 2008 bis 2015  (Quelle: JHA 17.12.2015 Bedarfsplanung)
Es besteht Rechtsanspruch der 1 bis 3 Jährigen seit 1.8.2013 in Kita und in Kindertagespflege
und der Markt/Bedarf bestimmt das Betreuungsangebot.

 

öff gefö Dienstleistungen 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Krippenplätze U3   450        901   1.210   1.624  
Kindertagespflege

  900

= 66%

   

1.312

= 59%

 

1.541

 = 56%

 

1.571

= 49%

 
(Jahre o. Angaben: wurde kein Bedarf erstellt)                  

Unser Ziel ist:

  • Fragenden eine zentrale Anlaufstelle zu bieten, um sich über Kindertagespflege zu informieren.

  • Allen Kindertagespflegepersonen die Möglichkeit zu bieten, sich kostenlos präsentieren zu können und
    somit Eltern einen neutralen Gesamtüberblick der regionalen Kindertagespflegestellen anzubieten.

  • Die Kindertagespflege als eigenständige Betreuungsform gleichrangig zur Kindertagesstätte zu etablieren.

  • - Eine Existenz sichernde und leistungsorientierte Vergütung zu erzielen.
    - Die Deckelung der notwendigen Sach-/Betriebskosten sowie
    - angemessene Investitionskostenzuschüsse für Raum- und Sachausstattungen
      wie in "gleichrangigen" Einrichtungen.

  • Die gesellschaftliche Anerkennung der Kindertagespflege weiter zu verbessern und die Wertschätzung durch Verwaltung, Politik, Wohlfahrtsverbänden und weiteren Trägern der Jugendhilfe zu erfahren. Ansprechpartner für gemeindliche und übergeordnete Gremien in Fragen der Kinderbetreuung sein.

  • Tagespflege betreffend an Richtlinien und Regelungen im Landkreis und Kommunen vor Beschluss mitzuwirken. Sowie Anhörungs-/Mitspracherecht im Rahmen der Bedarfsplanung.

  • Grundsätzlich die Anspruchsrechte der Kindertagespflegepersonen und Kinder bzw. der Sorgeberechtigten transparent zu machen und zu vertreten.


Informieren Sie sich auf unseren Seiten umfangreich zur Kindertagespflege

 

Lesen Sie sich ein in unsere Petition, die an den amtierenden Landrat Oliver Stolz gerichtet ist.

http://www.change.org/p/landrat-oliver-stolz-bitte-%C3%A4ndern-sie-die-kindertagespflegesatzung-sofort


Des Weiteren bieten wir Informationen über facebook

https://www.facebook.com/groups/365343980284390/?fref=ts

 

sowie einen Austausch der Interessengemeinschaft per Stammtisch am 2. Mittwoch im Monat. (Ausser an Feiertagen und SH-Ferien) Die Treffen finden im Restaurant Mondea (im Nebenraum) in der Mühlenstraße in Pinneberg statt (s. auch http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/  Rubrik: Tagesmutter).
Kindertagespflegepersonen (TPP), Nannys und weitere Interessierte - auch über die Grenzen Pinnebergs hinaus - können gerne vorbei kommen, auch Nichtmitglieder, Politiker und Eltern, wenn Sie uns und unsere Arbeit näher kennenlernen möchten.

 

Die Kreis-Eltern-Vertretung gibt hierzu ebenfalls aufklärende Unterstützung. Die KEV e.V. der Kindertagesstätten in Pinneberg ist die gesetzliche Vertretung aller Eltern, deren Kinder eine Krippe, Kita oder Hort besuchen. Sie vertritt damit die Interessen der Eltern von mehr als 10.000 Kindern in mehr als 150 Einrichtungen des Kreises.
http://www.kita-eltern-sh.de/kev/kreis-pinneberg/ziele/
https://www.facebook.com/kreiselternvertretung.kevpinneberg

 


Anregungen und aktive Unterstützung nehmen wir gerne entgegen.

gez. aktive Mitglieder der Interessengemeinschaft Kindertagespflege Pinneberg

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Interessengemeinschaft Kindertagespflege Pinneberg